1b62998John C. Marshall - Musical Director - Sept. 2012

John C. Marshall, der 1941 in London geborene Gitarrist, Sänger und Songwriter, ist über die Jahre hin durch seine perfekte Mischung aus Blues und Jazz bekannt geworden. Die Art und Weise, wie er dabei zwischen rasend schnellen Gitarrenläufen und völlig entspannten Bluesspiel hin und her wechselte, suchte in der Tat ihresgleichen.
Seine Karriere startete in den 60er und 70er Jahren, als er als Studiomusiker und als Begleitgitarrist für unzählige Größen aus dem Jazz und Blues arbeitete. Um hier nur einige zu nennen: Aretha Franklin, Ray Charles, Ben E. King, Rosa King, Gene "Mighty Flea" Conners, Tyree Glenn, Chet Baker, Ingram Washington...

Als eines der Gründungsmitglieder des "Olympic Rock 'n´ Blues Circus" tourte er mit Chris Farlowe, John Lord, Brian Auger und Pete York durch ganz Europa. 

Ab Ende der neunziger Jahre wandte er sich aber wieder mehr seiner alten Liebe, dem Blues, zu. Nur in der kleinen Formation, dem Trio "Blues Notes", spielte er ausschließlich Eigenkompositionen ein - doch das Album wurde bislang nie veröffentlicht. Im Frühjahr 2011 erscheint es jetzt endlich auf dem ganz jungen Musiklabel JAZZTANK.

In den achtziger Jahren konnte man John C. Marshall auf nahezu allen internationalen Jazz-Festivals sehen. Zudem spielte er in den kommenden Jahren mehr als ein Dutzend Alben ein. Mit der englischen Band "Step ´in´ Out" nahm er das in der Presse hochgelobte Album "Another Happy Customer" auf, welches momentan in Japan wieder aufgelegt worden ist. Ein weiteres Projekt stellte die experimentelle Jazzformation "Advanced Warning" dar, aus deren Schaffensperiode mehrere Alben hervorgehen. In dieser Zeit entstand auch die "John C. Marshall Band", die auch bis zu seinem Tod noch in verschiedenen Besetzungen zu sehen war.
John C. Marshall war immer ein Phänomen. Für manchen Jazzpuristen war er zu sehr mit dem Blues verbunden - für einige Bluesfans war er zu jazzig, obwohl er sich in fast allen Genres traumwandlerisch sicher bewegte. Und wer ihn einmal live gesehen hat, weiß, daß diese Gratwanderung ohne weiteres möglich ist, weil sie zeigt, dass Musik wirklich keine Grenzen kennt. Anfang der 90er wurde er für einige Jahre Mitglied der RTL-Bigband, was ihm den Ruf eines exzellenten Arrangeurs und Bandleaders einbrachte.

John starb am 2. September 2012 in Düsseldorf. Wir sind dankbar für die Zeit und Zuwendung die John uns geschenkt hat. Seit er die musikalische Leitung der BigBandfriends im Jahr 2002 übernommen hatte, durften wir John als warmherzigen Menschen und engagierten Bandleader erleben. Seine unerschrockene Art uns musikalische Herausforderungen zu präsentieren hat die Band weitergebracht, „to the next stage“ um mit seinen Worten zu sprechen. Vielen Bandmitgliedern hat er persönliche Impulse zur musikalischen Weiterentwicklung gegeben. John hat sich der Band in seiner unnachahmlichen Art gezeigt: Originell, immer offen für Neues und voller Ideen, mit dem ihm eigenen Sinn für Humor. Die BigBandfriends fühlen sich seinem Wahlspruch „Keep the spirit of music alive“ verpflichtet und werden ihm weiter folgen.

Take Care John, wherever you are!